Ortsabhänige Adressierung und Adressvergabe

Art der Arbeit: Master- oder Diplomarbeit

Beschreibung: Geografisches Routing - also Routing anhand der Position des Zielknotens - wird eingesetzt, um die Skalierbarkeit des Routing-Algorithmus' drastisch zu verbessern. Es gibt verschiedene Verfahren, die Adresse des Ziels anzugeben. In einem Ad Hoc Netzwerk stellen die automatische Adressvergabe und insbesondere die Überprüfung auf doppelt vergebene Adressen Herausforderungen dar. Es soll ein Verfahren entwickelt werden, dass die Ortsinformation für einen Knoten als Basis für die Adressvergabe benutzt und so den Aufwand reduziert.

Dabei sind folgende Teilaufgaben notwendig:

 

  • Betrachtung des State of the Arts
  • Anforderungsanalyse
  • Konzeption eines geeigneten Systems
  • Architektur
  • Prototypische Umsetzung des Gesamtsystems eventuell im Simulator
  • Tests

Die genaue Festlegung des Themas erfolgt in Abstimmung mit den Betreuern unter Berücksichtigung eventuell schon an andere Studenten vergebener Themengebiete. Eine gemeinsame Bearbeitung verschiedener Teilthemen durch mehrere Studenten ist unter Umständen möglich.

Literaturvorschläge:

 

  • Abhishek Prakash Tayal1 and L. M. Patnaik1, An address assignment for the automatic configuration of mobile ad hoc networks, Personal and Ubiquitous Computing, Springer London, Volume 8, Number 1 / February, 2004
  • Nesargi, S. and Prakash, R., MANETconf: configuration of hosts in a mobile ad hoc networks, INFOCOM 2002. Twenty-First Annual Joint Conference of the IEEE Computer and Communications Societies. Proceedings. IEEE, Volume: 2, 2002

Betreuer: Dr. Thomas Mundt

Kontakt: E-Mail an thm(at)informatik.uni-rostock.de

Voraussetzungen: Verständnis grundlegender Protokolle